Workplace Health Literacy Wikipedia

th5B2AC50N

Gesundheitskompetenz (Health Literacy):

Fähigkeit, gesundheitsfördernde Entscheidungen im Alltag zu treffen. Das Wissen, die Motivation und Fähigkeiten eines Menschen, um im Alltag relevante Gesundheitsinformationen zu finden, zu verstehen, zu bewerten und im Hinblick auf gesundheitsrelevante Entscheidungen anzuwenden und zu handeln, mit dem Ziel, gute Lebensqualität während des gesamten Lebens zu erhalten und zu verbessern. (BMG, 2012) Read More

Chancen und Dilemma der Prävention

Gesund-bleiben

Prävention stand im Mittelpunkt der von STANDARD und dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger organisierten Diskussionsrunde im Vorfeld des Weltgesundheitstages am 7. April 2016. Die steigenden Zahlen von Patienten mit Diabetes, Bluthochdruck und Rückenschmerzen sind der Beweis dafür. Österreichs Gesundheitsexperten sind besorgt und diskutieren über Potenzial und Schwierigkeit von Krankheitsprävention. Während die Menschen immer länger leben, erhöht sich die Zahl der Jahre, in denen sie in Gesundheit leben, nicht. Rechtzeitig handeln, Gesundheit fördern, Krankheiten vermeiden, lautet die Formel für die Gesundheitsförderung. Read More

Betriebliche Gesundheit ist ein quantifizierbarer Kostenfaktor

krank im büro

Österreichischen Unternehmen entstehen jedes Jahr hohe Belastungen durch die Beeinträchtigung der betrieblichen Gesundheit. Diese Gesamtbelastung resultiert zum einen aus den im Krankheitsfall eines Mitarbeiters anfallenden Lohnfortzahlungen, zum anderen aus den durch fehlende Wertschöpfung verursachten Opportunitätskosten.[1] Read More

Luxemburger Deklaration

Grundlage für die aktuellen Aktivitäten zur BGF bilden zwei Faktoren. Zum einen hat die EG- Rahmenrichtlinie Arbeitsschutz (Richtlinie des Rates 89/391/ EWG) eine Neuorientierung des traditionellen Arbeitsschutzes in Gesetzgebung und Praxis eingeleitet. Zum anderen wächst die Bedeutung des Arbeitsplatzes als Handlungsfeld der öffentlichen Gesundheit (Public Health). Read More